Seiteninhalt

Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern

Darf ich nach MV einreisen?

Ja, seit dem 11. Juni 2021 gilt kein Einreisverbot mehr in Mecklenburg-Vorpommern.

Sie können wieder aus beispielsweise touristischen, privaten, familiären und beruflichen Gründen ohne Einschränkungen einreisen. Auch Tagesausflüge sind wieder uneingeschränkt möglich.

Bitte beachten Sie die Testpflichten in Unterkünften. Sollten Sie in einem Hotel, einem Hostel, einem Campingplatz oder einer ähnlichen Beherbergungsstätte mit Gemeinschaftseinrichtungen (Toiletten, Eingangsbereiche, Rezeption) übernachten wird bei der Anreise über einen negativer Coronatest (Schnell- oder Selbsttest maximal 24 Stunden alt, PCR-Test maximal 48 Stunden alt) verfügen. Dieser muss aller 72 Stunden aktualisiert werden. Eine Zusammenstellung von Testeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie hier. Geimpfte, Genesene und Kinder bis 6 Jahre sind von der Testpflicht befreit. Bitte führen Sie einen entsprechenden Nachweis mit sich.

Nutzer von Ferienwohnungen, Ferienhäusern oder ähnlichen Unterkünften, in denen die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen ausgeschlossen werden kann, sind von der Testpflicht befreit.

Gibt es Reisebeschränkungen innerhalb MV's für Bürger/innen MV's?

Nein.

Seit dem 28. Mai 2021 können Anwohner Mecklenburg-Vorpommerns wieder in MV Urlaub machen. Dazu wird bei der Anreise zur Unterkunft (mit Gemeinschaftseinrichtungen, wie Hotels, Campingplätzen usw. ) ein tagesaktueller Coronatest (Schnell- oder Selbsttest, maximal 24 Stunden alt) benötigt und dieser muss mindestens alle 3 Tage (72 Stunden) aktualisiert werden. Um ein Testzentrum an Ihrem Urlaubsort zu finden, nutzen Sie gerne die interaktive Karte hier.

Darf ich als Zweitwohnbesitzer, Dauercamper, Vermieter von Ferienwohnungen und ähnliches in MV einreisen?

Seit dem 11. Juni 2021 gibt es kein Einreisverbot mehr in Mecklenburg-Vorpommern.

Dauercamper und Hausbootbesitzer mit Liegeplatz müssen bei der Anreise einen tagesaktuellen Coronatest (Schnell- oder Selbsttest. maximal 24 Stunden alt; PCR-Test. maximal 48 Stunden alt) vorweisen. Dieser muss alle 72 Stunden aktualisiert werden. Zweitwohnbesitzer benötigen keinen Coronatest.

Welche Regeln gelten aktuell für Familienbesuche?

Ja, seit dem 11. Juni 2021 ist die Einreise in Mecklenburg-Vorpommern wieder uneingeschränkt möglich.

Kann ich einen Kurzurlaub oder Tagesausflug nach MV machen?

Ja, seit dem 11. Juni 2021 ist die Einreise in Mecklenburg-Vorpommern uneingeschränkt möglich.

Was sind Risikogebiete und woher weiß ich, dass ich aus einem Risikogebiet komme?

Länder und Regionen außerhalb sowie Landkreise und kreisfreie Städte innerhalb der Bundesrepublik Deutschland werden als Risikogebiete eingestuft, wenn es in den letzten sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab (7-Tages-Inzidenz). Das RKI unterscheidet hierbei zwischen Risikogebiete, Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete.

Das Robert Koch-Institut aktualisiert fortlaufend die Listen für Risikogebiete:

Wie ist der Ablauf, wenn ich als Einwohner aus einem Risikogebiet nach MV zurückkehre.

Anmeldepflicht
Einreisende Personen - auch Geimpfte und Genesene* - sind verpflichtet sich bei der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de anzumelden.

Testpflicht für Geimpfte und Genesene*
Vollständig geimpfte und genesene Personen* unterliegen grundsätzlich keiner Testpflicht. Eine Ausnahme bildet die Einreise aus einem Virusvariantengebiet: hier müssen auch Genesene und Geimpfte* ein negatives Testergebnis vorlegen (Antigentest maximal 24 Stunden alt, PCR maximal 72 Stunden alt) und sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Testpflicht für Personen, die weder geimpft noch genesen sind
Personen, die weder geimpft noch genesen sind, müssen sich bei der Einreise aus einem Risikogebiet testen lassen. Der Testnachweis muss spätestens 48 Stunden nach der Einreise vorliegen und unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt werden.
Sollten Sie aus einem Hochrisikogebiet einreisen, müssen Sie bei der Einreise über ein negatives Testergebnis verfügen (Antigentest maximal 48 Stunden alt, PCR-Test maximal 72 Stunden alt). Erst nach den fünf Tagen, kann bei einem erneuten negativen Testergebnis die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Dieses ist unter www.einreiseanmeldung.de zu übermitteln.
Sollten Sie aus einem Virusvariantengebiet kommen, müssen Sie bei der Einreise über ein negatives Testergebnis verfügen (Antigentest 24 Stunden alt, PCR-Test 72 Stunden alt) und sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Quarantänepflicht nach Einreise aus einem Risikogebiet
Sollten Sie aus einem Risikogebiet einreisen, endet Ihre Quarantäne sobald Sie sich unter www.einreiseanmeldung.de angemeldet haben und Ihren Nachweis übermittelt haben, dass Sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind.

Quarantänepflicht nach Einreise aus einem Hochrisikogebiet
Sollten Sie aus einem Risikogebiet einreisen, endet Ihre Quarantäne sobald Sie sich unter www.einreiseanmeldung.de angemeldet haben und Ihren Nachweis übermittelt haben, dass Sie vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Bitte beachten Sie jedoch die Besonderheit für getestete Personen: der Test darf erst fünf Tage nach der Einreise vorgenommen werden. Somit müssen getestete Personen sich mindestens für fünf Tage in Quarantäne begeben.

Quarantänepflicht für Einreisen aus Virusvariantengebiete
Sollten Sie aus einem Virusvariantengebiet kommen, können Sie sich nicht vorzeitig von der Quarantäne befreien! Sie müssen sich nach der Einreise für 14 Tage in Quarantäne begeben. Die Einstufung als Risikogebiet, Hochrisikogebiet und Virus-Varianten-Gebiet im Ausland erfolgt durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und wird vom Robert Koch-Institut auf der Internetseite zu den Risikogebieten veröffentlicht.

Flugreisen
Bei jeglichen Flugreisen, müssen grundsätzlich immer Test-, Impf- und Genesenennachweise vor dem Abflug vorliegen. Auch wenn Sie aus keinem Risikogebiet kommen.

* Als vollständig Geimpfte gelten Personen, die ihre letzte erforderliche Impfung erhalten haben und der Impftermin 14 Tage zurückliegt. Als Genesene gelten Personen, die einen Nachweis besitzen bereits an Corona erkrankt gewesen zu sein und wenn die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monat zurückliegt. Gleiches gilt auch für genesene Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben.