Seiteninhalt

Informationen für enge Kontaktpersonen

Der Landkreis Vorpommern-Rügen ändert sein Kontaktpersonenmanagement

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat sein Kontaktpersonen-Management zum Schutz der vulnerablen Gruppen angepasst. Dabei beruft sich der LK VR auf die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts: Darin heißt es, dass die vorrangige Aufgabe der Gesundheitsämter der Schutz der besonders gefährdeten Gruppen sein muss.

Bei ansteigendem Infektionsgeschehen steht daher die Kontaktnachverfolgung im Umfeld von Risikogruppen im Mittelpunkt: Das gilt insbesondere für ältere Menschen in ambulanten und stationären Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie Personen mit Vorerkrankungen.

Ich bin enge Kontaktperson – Was nun?

Sind Sie ungeimpft bzw. nicht vollständig geimpft? oder

Sie waren an Corona erkrankt, aber Ihre Genesung liegt länger als 6 Monate nach dem positiven Testergebnis zurück? Und die einmalige Auffrischungsimpfung steht auch noch aus? oder

Sie haben bereits Symptome bzw. hatten einen positiven Schnelltest, aber der negative PCR-Nachweis steht (noch) aus?


Können Sie eine der Fragen sicher mit Ja beantworten, gilt für Sie umgehend folgende Regelung:

Bleiben Sie oder begeben Sie sich für 10 Tage in häusliche Quarantäne. Befolgen Sie dabei die vom Robert-Koch-Institut vorgegebenen Verhaltensregeln sowie die Orientierungshilfe für Betroffene.

Mehr über häusliche Quarantäne


Hilfen des Landesamtes für Gesundheit und Soziales MV (LAGuS):

 
    1. In der Regel werden Sie von der positiv mit dem Coronavirus getesteten Person über Ihren Status als Kontaktperson informiert. Entsprechende Meldungen können auch durch gemeinschaftliche Einrichtungen wie z.B. Kitas, Schulen, (Sport-)Vereine oder medizinische und Pflegeeinrichtungen erfolgen.

    2. Das Gesundheitsamt wird sich nicht generell bei Ihnen melden, sondern nur in Ausnahmefällen Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Die häusliche Quarantäne ist bereits durch die Allgemeinverfügung vom 17.09.2021 (nichtamtliche Lesefassung) angeordnet.

      Benötigen Sie einen schriftlichen Nachweis über die Anordnung des Gesundheitsamtes? Wenden Sie sich bitte mit Ihrem Anliegen schriftlich per E-Mail an FD33@lk-vr.de.

Was muss/sollte ich jetzt noch beachten?

1. Beobachten Sie aufmerksam Ihren eigenen Gesundheitszustand, um Veränderungen möglichst schnell zu bemerken. Die Inkubationszeit beträgt bis zu 14 Tage, durchschnittlich wird von etwa 5-8 Tagen ausgegangen.

   So erkennen Sie die häufigsten Symptome einer Corona-Infektion

2. Nutzen Sie unser Symptomtagebuch, das Sie gewissenhaft führen sollten. Entwickeln Sie eine typische Symptomatik, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Hausarzt. Sie können auch einen Schnell- oder Selbsttest durchführen.

Mehr über Verhalten nach einem positiven Schnell-/Selbsttest

3. Sollten Sie medizinische Hilfe benötigen, informieren Sie bitte telefonisch die Praxis/das Krankenhaus/die Rettungsleitstelle darüber, dass Sie positiv auf Covid-19 getestet worden sind.

Beim Kontakt mit medizinischem Personal informieren Sie die Person/en vorher zwingend über Ihr positives Testergebnis. Dies gilt ebenfalls für den Kontakt mit der Polizei oder anderen Ordnungsbehörden.

Mein Schulkind ist enge Kontaktperson – Was nun?

Sind Schulkinder Kontaktpersonen zu positiv auf Corona getestete Personen, gelten zum Teil andere Regelungen als für erwachsene Kontaktpersonen. Bei Kindern spielt es daher eine Rolle, wo der Kontakt stattfand (innerhalb/außerhalb der Schule). Unterschieden wird zwischen privatem Umfeld bzw. Freizeit und der Schule bzw. dem Hort.

Warum gibt es für Kinder andere Regeln?

  • Das Übertragungsrisiko unter Kindern und Jugendlichen in der Schule wird potentiell als geringer eingestuft.
  • Besteht eine Infektion, verläuft die Erkrankung in den allermeisten Fällen deutlich schwächer und auch Langzeitfolgen treten seltener auf.
  • Im Laufe der Pandemie hat sich gezeigt, dass dauerhafte, wiederholte Unterbrechungen des Schulunterrichts wie auch eine längere häusliche Quarantäne beträchtliche Folgen für Kinder und Jugendliche haben können.

Welche Regeln gelten in Schulen? 

Das hängt unter anderem davon ab, ob das Kind geimpft oder ungeimpft ist, ob es an Corona erkrankt war und genesen ist und/oder ob es Symptome zeigt.

Entscheidend ist auch, wie viele positive Fälle in der Klasse/Hortgruppe/im Kurs aufgetreten sind. Folgende Übersicht stellt mögliche Szenarien dar, bei denen das Kind enge Kontaktperson war. Ausgegangen wird immer vom Datum des letzten Kontakts.



Szenario 1: 
1 Person aus dem häuslichen Umfeld ist positiv (z.B. ein Elternteil oder Geschwisterkind)

anzuwendende Regeln

Was heißt das für mein Kind?

1. Isolation des PCR-positiven Kindes/Erwachsenen

1. ungeimpfte Kinder: 10 Tage häusliche Quarantäne

2. Ag-Schnelltest: empfohlen für ganze Familie

2. geimpfte/genesene Kinder mit Symptomen: Status mit PCR-Test abklären

3. Symptome: Abklärung mittels PCR-Test

3. geimpfte/genesene Kinder ohne Symptome: Schulbesuch, keine Quarantäne


Szenario 2: 
1 bis 2 positive Fälle in der Klasse/Gruppe/dem Kurs sind aufgetreten

anzuwendende Regeln

Was heißt das für mein Kind?

1. häusliche Isolation des nachweislich positiven Kindes oder Jugendlichen

1. alle Kinder mit Symptomen: häusliche Quarantäne bis zur Abklärung mittels PCR-Test

2. Ag-Schnelltest: empfohlen für ganze Familie

2. negativ getestete ungeimpfte Kinder: Schulbesuch in Schulquarantäne*; asymptomatische geimpfte/genesene Kinder: Schulbesuch ohne Quarantäne

3. bei Symptomen: Abklärung mittels PCR-Test

3. Freitestung ab Tag 6 mittels PCR-Abstrich oder hochwertigem Ag-Test unter Aufsicht oder Freitestung ab Tag 8 mittels mit hochwertigem Antigen-Test


*Schulquarantäne - Was heißt das?

Die Schulquarantäne tritt dann in Kraft, wenn innerhalb der Schule ein oder mehrere positive Fälle in einer Klasse, einem Kurs oder im Hort auftreten: Als enge Kontaktpersonen eines oder mehrerer positiv getesteter Schüler oder Lehrer dürfen ungeimpfte, negativ getestete Kinder ohne Symptome zwar weiter die Schule besuchen. Sie sollen außerhalb der Schule ihre Kontakte möglichst so stark einschränken, als wären sie selbst in häuslicher Quarantäne und auf alle sonstigen Freizeitaktivitäten – im Sportverein, der Musikschule oder Treffen mit Freunden – verzichten.


Szenario 3:
ab 3 positiven Fällen in der Klasse/Gruppe/dem Kurs

anzuwendende Regeln

Was heißt das für mein Kind?

1. häusliche Isolation für alle nachweislich positiven Kinder oder Jugendlichen

1. 10 Tage Quarantäne für ungeimpfte Kinder; geimpfte/genesene Kinder mit Symptomen: abklären mittels PCR-Test

2. häusliche Quarantäne für alle ungeimpften Kinder/Jugendlichen sowie

2. alle symptomlosen geimpften und genesenen Kinder/Jugendlichen: Schulbesuch ohne Quarantäne

3. alle geimpften und genesenen Kinder/Jugendlichen mit Symptomen

3. Freitestung ab Tag 6 mittels PCR-Test oder hochwertigem Ag-Test unter Aufsicht oder Freitestung ab Tag 8 mittels mit hochwertigem Antigen-Test

Wie erreiche ich das Gesundheitsamt?

Das Gesundheitsamt erreichen Sie

- über die Telefonnummer 03831 357-2301 oder

- per E-Mail: FD33@lk-vr.de.

Wichtig: An den Feiertagen und Wochenenden wenden Sie sich bitte per E-Mail an: FD33@lk-vr.de.

Sollten Sie medizinische Hilfe benötigen, informieren Sie bitte telefonisch die Praxis/das Krankenhaus/die Rettungsleitstelle über den Sachverhalt, dass Sie positiv auf Covid-19 getestet worden sind.

Beim Kontakt mit medizinischem Personal informieren Sie die Person/en zwingend über Ihr positives Testergebnis. Dies gilt ebenfalls für den Kontakt mit der Polizei oder anderen Ordnungsbehörden.

Weitere Hinweise für Sie

Tipps und weitere hilfreiche Informationen: