Seiteninhalt

Biogut

Biogut kann sowohl im eigenen Garten kompostiert werden oder in die Biotonne gegeben werden. Die Biotonne gibt es mit einem Volumen von 120 oder 240 Liter. Für die Biotonne wird keine zusätzliche Gebühr erhoben. Die Biotonne wird 14-täglich geleert. In die Biotonne gehören ausschließlich Küchen- und Gartenabfälle, die biologisch abbaubar sind.

Das gehört in die Biotonne:

Baum- und Strauchschnitt, Heckenschnitt, Laub, Blumen und Stauden, Rasenschnitt (möglichst trocken), Wildpflanzen, Sägemehl, Schnitt- und Topfpflanzen (ohne Topf und Bindedraht), Eierschalen, Essens-, Obst- und Gemüsereste, feste Lebensmittelreste (ohne Verpackung), Knochen, Kaffeefilter, Teebeutel, Papierküchen- und Taschentücher, Servietten.

Das gehört nicht in die Biotonne:

Glas, Dosen und Metallschrott, Bauschutt und Tapetenreste, Getränkekartons, Kunststoffverpackungen, Holz (behandelt), Alttextilien, Schadstoffe, Zigarettenreste, Asche, Kosmetiktücher und Hygienebinden, Windeln, Katzenstreu (aller Art), Kehricht, Staubsaugerbeutel, Tierkadaver und tierische Abfälle, Speisereste aus der Gastronomie

Rote Karte

Wird Ihre Biotonne trotz richtiger Trennung der Abfälle nicht geleert, kann das folgende Gründe haben:

  • In der Biotonne befindet sich ein Störstoff, der beispielsweise beim Zusammenharken des Grüngutes im Garten in die Tonne gelangt ist.
  • Die Biotonne ist zu schwer.
  • Das Biogut ist in der Biotonne angefroren (oder verpresst).

In allen drei Fällen wird durch die Mitarbeiter des beauftragten Entsorgungsunternehmens eine "Rote Karte" an Ihrer Biotonne befestigt, auf der der Verhinderungsgrund angekreuzt wird. Diese beinhaltet auch die weitere Vorgehensweise zur Entsorgung des Biogutes.

  • Störstoff: Nach Entfernung des Störstoffes kann die Biotonne zum nächsten regulären Abfuhrtermin wieder geleert werden. Möchten Sie den Stöffstoff nicht selbst entfernen, kann die Biotonne auch gebührenpflichtig als Restabfall geleert werden. Das beantragt der Grundstückseigentümer bzw. -verwalter unter Nennung der Anschrift und bestenfalls der Behälternummer bitte schriftlich beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Landkreis Vorpommern-Rügen, am einfachsten unter der E-Mail-Adresse: eigenbetrieb@awi-vr.de. Alternativ können Sie das verunreinigte Biogut auch in amtlich zugelassene Restabfallsäcke geben und diese zur nächsten Abfuhr an Ihren Restabfallbehälter bereitstellen.
  • zu schwer: Das Biogut muss aus der Biotonne entfernt werden, um diese am nächsten regulären Abfuhrtermin wieder zu leeren. 
  • angefroren: Das Biogut muss zur nächsten regulären Abfuhr gelockert werden.

Tipps

Wir empfehlen diese auch bereit zu stellen, wenn sie nicht komplett gefüllt ist, um eventuelle Gerüche oder den Befall von Insekten zu vermeiden. Legen Sie die Biotonne mit Zeitungspapier aus, wickeln feuchtes Biogut in Zeitungspapier und stellen die Tonne möglichst an einen schattigen Ort im Freien auf. Sie können den Tonnedeckel im Sommer mit einer Essigmischung ansprühen, um lästige Insekten fernzuhalten. Im Winter verhindert ein Auskleiden der Biotonne mit Zeitungspapier und das Einwickeln von feuchtem Biogut das Anfrieren.

Wenn Sie statt Zeitungspapier Tüten aus dem Handel für Ihr Biogut nutzen wollen, um die Verschmutzung der Biotonne möglichst gering zu halten, empfehlen wir Papiertüten anstelle der Maisstärketüten. Denn das im Landkreis Vorpommern-Rügen eingsammelte Biogut wird zur Kompostierung in das Kompostwerk Reinberg gegeben und diese dauert etwa vier bis sechs Wochen. In diesem Zeitraum zersetzen sich jedoch Maisstärketüten nicht und müssen letztendlich doch wieder aufwendig aus dem Biogut herausgesammelt werden. Denn es ist nicht erkennbar, ob die Plastikreste im Biogut von Maisstärketüten stammen oder von herkömmlichen Plastiktüten.

FAQ Biogut und Biotonne

In welchen Größen gibt es die Biotonne?

Die Biotonne gibt es mit einem Volumen von 120 oder 240 Litern.

Was kostet die Biotonne?

Die Biotonne ist gebührenfrei.

Wo kann ich eine Biotonne bestellen?

Die Biotonne kann ausschließlich schriftlich beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Vorpommern-Rügen unter Angabe Ihrer Anschrift und der gewünschten Größe der Biotonne jeweils zum vollen Monat vom Grundstückseigentümer oder -verwalter bestellt werden. Entweder senden Sie uns das An-, Um- und Abmeldeformular per E-Mail, per Fax: 03831 27882-90 oder per Post: Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Vorpommern-Rügen, Rostocker Chaussee 46 a, 18437 Stralsund oder Sie senden uns Ihre Bestellung formlos über einen der genannten Wege.

Kann ich auch mehrere Biotonnen haben?

Ja, Sie können auch mehrere Biotonnen für die Entsorgung Ihres Biogutes nutzen.