Seiteninhalt
12.11.2019

Immer noch gefragt: Spiel zur Berufsorientierung - "Ich geh`meinen Weg!"

Das Regionales Übergangsmanagement entwickelte 2013 ein Spiel zur Berufsorientierung im Landkreis. Fünf Jahre danach wird es immer noch bestellt. Es wird nun mittlerweile in anderen Bundesländern sowie in Österreich und der Schweiz gespielt.

Das Spiel:

Angelehnt an das Brettspiel „Mensch Ärgere Dich nicht“ dürfen bei dem Berufsorientierungsspiel „Ich geh´ meinen Weg“ bis zu 6 Personen um Berufspunkte würfeln, indem sie ihre Figur um die gewürfelte Zahl auf dem Spielbrett vorrücken und Ereignisfelder durchlaufen.

Das Spiel umfasst Informationen über Berufs- und Ausbildungsformen und ermutigt die Schülerinnen und Schüler auch über Umwege durch ein freiwilliges Praktikum oder einen Auslandsaufenthalt nachzudenken, denn diese versprechen im Spiel mehr Berufspunkte und im echten Leben mehr Erfahrungen. 
RÜM-Spiel "Ich geh' meinen eigenen Weg!"
RÜM-Spiel "Ich geh' meinen eigenen Weg!"

Berufspunkte erhält man auch, indem man das eigene Wissen rund um das Thema Berufswelt unter Beweis stellt. So sollten wir unter anderem erläutern, was ein Freiwilliges Soziales Jahr, ein Duales Studium oder eine Berufsorientierungsmesse sei oder worin der Unterschied zwischen Angestellten und Arbeitern liege. Schüler und Schülerinnen erhalten so die Möglichkeit, sich noch vor dem Start ins Berufsleben mit typischen Begrifflichkeiten auseinanderzusetzen. Darüber hinaus erhalten die Spieler gleichzeitig noch Tipps, wo sie sich weiter informieren können.

„Ich geh´ meinen Weg“ ist damit nicht nur ein Wissensspiel, sondern in erster Linie ein situatives Lernspiel.

Zitat aus einer Rückmeldung aus unserem Landkreis zum Spiel: "Die beteiligten Jugendlichen sind ziemlich schnell damit zurechtgekommen und spielten nach einer Zeit auch unaufgefordert damit."

Schülerinnen und Schüler testen das BO-Spiel
Schülerinnen und Schüler testen das BO-Spiel

Das Spiel "Ich geh` meinen Weg!" kann allen Akteuren im Übergang Schule-Beruf zur Verfügung gestellt werden. Haben Sie Interesse? Dann können Sie gerne ein Spiel anfordern. Senden Sie dazu eine E-Mail an die Geschäftsführung Arbeitsbündnis Jugend und Beruf.

Eine ausführliche Beschreibung des Spieles inkl. einer Einschätzung kann hier nachgelesen werden https://blog.recrutainment.de/

Quelle: Landkreis Vorpommern-Rügen