Seiteninhalt

Verwaltungsfachangestellte/-r beim Landkreis Vorpommern-Rügen

Verwaltungsfachangestellte werden in allen Bereichen der Verwaltung des Landkreises Vorpommern - Rügen eingesetzt. Du bearbeitest Anliegen und Anträge der Bürger, triffst Verwaltungsentscheidungen unter Anwendung der geltenden Rechtsvorschriften oder wirkst bei der Erstellung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen mit. 

Die Karrierechancen sind vielfältig, so werden Verwaltungsfachangestellte nach der Ausbildung in den verschiedensten Bereichen eingesetzt u.a. in den Fachdiensten Finanzen, Bürgerservice, Bau und Planung, Jugend und noch vielen mehr.

"Direkt nach meiner Ausbildung war ich als Sachbearbeiter im Bereich Bürgerservice tätig. Heute arbeite ich im Fachdienst Soziales als Sachbearbeiter für Hilfe zur Leistung/Grundsicherung in Grimmen."

- Andy Hagedorn, Verwaltungsfachangestellter im Fachgebiet HZL/Grundsicherung -



Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre, erfolgt im Dualen System und beginnt jährlich zum 1. September. Eine Verkürzung der Ausbildungszeit auf 2 Jahre ist bei entsprechenden Leistungen möglich. 

Die praktische Ausbildung wird an den Standorten Stralsund, Bergen auf Rügen, Grimmen und Ribnitz-Damgarten durchgeführt. 

Dabei durchlaufen die Auszubildenden die verschiedenen Bereiche der Verwaltung. Sie haben einen festen Stammbereich, in den sie während der Ausbildung regelmäßig zurückkehren, hierzu gehören beispielweise die Fachgebiete Umweltschutz, Asylbewerberleistungen und der Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz. Dort lernen die Auszubildenden den Umgang mit speziellen Rechtsnormen kennen.

In den sogenannten Pendelbereichen werden die allgemeinen Kenntnisse vermittelt. Zu den Pendelbereichen gehören die Fachdienste Gebäudemanagement/Schulen, Büro des Landrates und des Kreistages und Finanzen. 

Der fachtheoretische Teil der Ausbildung findet sowohl in Blockform an der Beruflichen Schule Greifswald als auch in der Dienstbegleitenden Unterweisung beim Kommunalen Studieninstitut Mecklenburg-Vorpommern statt. 

In den Fächern bzw. Lernfeldern werden den Auszubildenden u.a. Inhalte in folgenden Rechtsgebieten vermittelt: 

    • Bürgerliches Recht
    • Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen
    • Allgemeines Verwaltungsrecht
    • Kommunalrecht
    • Staatsrecht
    • Sozialrecht 

Zusätzlich wird den Auszubildenden unseres Landkreises ein hausinterner Unterricht angeboten. Dieser dient der gezielten Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung. 

„Von der Ausbildungsbetreuung her, kann man keinen besseren Ausbildungsbetrieb finden. Dies belegen eindrucksvoll die Ergebnisse vergangener Zwischen- und Abschlussprüfungen, in denen Auszubildende des Landkreises regelmäßig an der Spitze des Landes Mecklenburg-Vorpommern zu finden sind.“


- Maik Pierron, Verwaltungsfachangestellter im Fachdienst Personal -

Vergütung

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für Auszubildende des öffentlichen Dienstes – besonderer Teil BBiG-. 

Sie beträgt monatlich (Stand 04/2019): 

    • 1. Ausbildungsjahr – 1.018,26 Euro
    • 2. Ausbildungsjahr – 1.068,20 Euro
    • 3. Ausbildungsjahr – 1.114,02 Euro 

Zusätzlich zur Ausbildungsvergütung erhältst du alle sonstigen tariflichen Sonderleistungen, wie Jahressonderzahlungen und vermögenswirksame Leistungen.

Einstellungsvoraussetzungen

Gewünscht wird für die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten mindestens ein guter Realschulabschluss mit guten Leistungen in den Fächern Mathematik und Deutsch.

Zusätzlich solltest du mitbringen: 

    • Interesse an der Arbeit mit Gesetzen
    • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit
    • gute sprachliche Fähigkeiten und gute Deutschkenntnisse (Beratung, Telefon, Brief, E-Mail)
    • Kenntnisse im Umgang mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik

Auswahlverfahren

1. Zusendung der Bewerbungsunterlagen an uns:

    • Lebenslauf
    • Kopien der letzten beiden Schulzeugnisse bzw. des Schulabschlusszeugnisses
    • ggf. Nachweise zu Ausbildungen, beruflichen Tätigkeiten oder Praktika

2. Einladung zum Eignungstest:

Es findet immer ein schriftlicher Einstellungstest statt.

Dieser wird vom Kommunalen Studieninstitut M-V abgenommen und besteht unter anderem aus: 

      • Orthographie/Interpunktion
      • sprachlichem Verständnis/Ausdruck
      • logischem, rechnerischem Denken
      • Arbeitstempo und Belastbarkeit

Anhand des Testergebnisses erfolgt die engere Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber, die dann zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. 

3. Einladung zum persönlichen Gespräch 

4. Wir versenden die schriftliche Einstellungszusage