Seiteninhalt
In Mecklenburg-Vorpommern sollen Kinder künftig noch besser davor geschützt werden, Opfer häuslicher Gewalt zu werden. Dazu wurden Informationen und konkrete Handlungsempfehlungen in einer Broschüre „Kinder als Opfer häuslicher Gewalt“ zusammengetragen.

Erarbeitet wurde die Broschüre von einer Expertengruppe aus verschiedenen staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen und Einrichtungen. Sie richtet sich vorrangig an Fachkräfte aus den Bereichen Polizei, Justiz, Kinder- und Jugendhilfe sowie Bildungs- und Gesundheitswesen, also an jene Berufsgruppen, die häufig als erste mit Kindern in Kontakt kommen, wenn diese von häuslicher Gewalt betroffen sind.

Die in der Broschüre aufgezeigten Erscheinungsformen und speziellen gesetzlichen Grundlagen, vor allem aber die zahlreichen Handlungsmöglichkeiten sollen Fachkräfte noch stärker für dieses Thema sensibilisieren. Darüber hinaus enthält die Broschüre eine umfangreiche Auflistung wichtiger Kontakt- und Beratungsstellen sowie weiterführende Informationsquellen.

Erhältlich ist die Broschüre kostenlos u.a. bei den Polizeidienststellen, den verschiedenen Opferberatungsstellen sowie beim Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung. Veröffentlicht ist sie auch im Internet unter www.kriminalpraevention-mv.de. Es besteht auch die Möglichkeit, sie bei der Koordinatorin des kommunalen Präventionsrates des Landkreises Vorpommern-Rügen, Kati Gemballa (Tel. 03831/357 1231 oder Email: Kati.Gemballa@lk-vr.de) anzufordern.
Quelle: Landkreis Vorpommern-Rügen