Seiteninhalt

Kommen Schnell- oder Selbsttests in der Kita zum Einsatz?

Testung von Beschäftigten

Den Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern zwei Test pro Woche kostenlos zur Verfügung gestellt. Die regelmäßige Testung wird dringend empfohlen, um die Pandemie einzudämmen. Sollte der Schnell- oder Selbsttest positiv ausfallen, müssen Sie eine PCR-Untersuchung vornehmen lassen und sich bis zu dem Ergebnis in Quarantäne begeben. Sollte der PCR-Test negativ ausfallen sind Sie von der Quarantäne befreit. Anderenfalls müssen Sie das Gesundheitsamt kontaktieren und in der Quarantäne bleiben.

Beschäftigte, die Krankheitssymptome von COVID-19 (z. B. Schnupfen, Halsschmerzen, Husten, Fieber, Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns) aufweisen, müssen bis zum negativen PCR-Testergebnis zu Hause bleiben und dürfen bis zum Vorliegen des Testergebnisses nicht tätig werden. Ein negativer Selbst- oder Schnelltest ist insoweit nicht ausreichend.

Testung von Kindern

Flächendeckende Testungen von Kindern in Kindertageseinrichtungen sind bislang in der Teststrategie des Landes nicht berücksichtigt worden, da die bisher zugelassenen Tests noch keine Empfehlung für die Anwendung an kleinen Kindern haben und eine regelmäßige Testung von gesunden Kindern eine zu hohe Belastung für die Kinder bedeuten würde.