Seiteninhalt

Nutzung der Meldeplattform - Wie gehe ich vor?

Unter der Internetadresse https://impf-mv.de erfolgt ab 16. März 2022 die Meldung durch die Einrichtungen und Unternehmen an die webbasierte Meldeplattform von Mecklenburg-Vorpommern. Die Zuordnung an das zugehörige Gesundheitsamt wird automatisch geschehen.

Die weitere Verfahrensweise ist durch die sogenannte „Fachaufsichtliche Weisung zur Umsetzung des § 20a Infektionsschutzgesetz in Mecklenburg-Vorpommern“ klar geregelt. Sie gewährleistet ein analoges Vorgehen in allen Landkreisen und kreisfreien Städten. Die Ermessensentscheidungen des Gesundheitsamtes im Landkreis Vorpommern-Rügen unterliegen im Falle der Nichtvorlage eines Impf-, Genesenen- oder Kontraindikationsnachweises den Richtlinien der obersten Landesbehörde.

Bezüglich der Ermessensausübung steht die Versorgungssicherheit in den Einrichtungen und Unternehmen des Gesundheits- und Pflegebereichs im Vordergrund. Es ist das Ziel, das System zu erhalten und damit die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat zur Durchsetzung der gesetzlichen Regelungen eine Allgemeinverfügung erlassen und veröffentlicht:
Allgemeinverfügung zur Umsetzung des § 20a IfSG vom 10. März 2022.

IMPF-MV Anleitung Schritt-für-Schritt

Im folgenden Dokument ist jeder Schritt einzeln anhand von Bildschirm-Ausschnitten erläutert:

Was tun bei Fragen und Problemen?

Prüfen Sie, ob Sie wie in der Anleitung vorgegangen sind. Wenn Sie dort Fehler ausschließen können, finden Sie eventuell weitere Hilfe in den FAQ zur Meldeplattform:


Falls Sie damit auch nicht weiterkommen, können Sie die extra geschaltete Landeshotline anrufen unter:

Telefonnummer: 0385 202 711 15