Seiteninhalt

Kostenlose Pilzberatung: Termine 2023

Pilzberatung in MV ist Aufgabe des öffentlichen Gesundheitsdienstes

Pilzberatung LK VR © Landkreis Vorpommern-Rügen
Pilzberatung LK VR © Landkreis Vorpommern-Rügen

Die Pilzberatung dient der Bevölkerung als Angebot, wildwachsende essbare Pilze von ungenießbaren oder gar giftigen Pilzen zu unterscheiden. Außerdem unterstützen die Sachverständigen bei der Aufklärung von Pilz- und sonstigen Pflanzenvergiftungen.

Das Aufgabenfeld ergibt sich aus § 7 Gesundheitlicher Verbraucherschutz im Gesetz über den Öffentlichen Gesundheitsdienst im Land Mecklenburg-Vorpommern (ÖGDG M-V). Ausschließlich in MV ist diese Tätigkeit gesetzlich geregelt.

In Vorpommern-Rügen gibt es aktuell sieben ehrenamtliche Pilzberaterinnen und Pilzberater, die über den gesamten Landkreis verteilt sind. Die kostenlose Pilzberatung findet nur nach telefonischer Absprache statt. 


Pilzberatung im Raum Stralsund:

Dommer, Frank
Feldstraße 19
18442 Groß Lüdershagen
Tel.: 0157-39083301
Teichmann, Bodo
Kirchstr. 31d
18510 Zarrendorf
Tel.: 0174-7531846


Herr Dommer und Herr Teichmann bieten die Pilzberatung in der Saison 2023 auch zu festen Terminen in und um Stralsund an. Die Daten sind im PDF-Dokument aufgelistet:

Pilzberatung im Raum Ribnitz-Damgarten:

Frau Hückstädt führt am 25. September um 9:30 Uhr ab Prerow eine geführte Pilzwanderung an. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Jürß, Reinhard
Danziger Str. 7
18311 Ribnitz-Damgarten
Tel.: 03821-390250
Mobil: 0160-6285428
Hückstädt, Antje
Bliesenrader Weg 7
18375 Born a. Darß
Tel.: 038234-30136


Pilzberatung auf Rügen:

Berger, Eckhard
Proraer Chaussee 9
18609 Ostseebad Binz
Tel.: 0176-29189862

Fock, Rosemarie
Circus 6 A
18581 Putbus
Tel.: 038301-60222

Pilzberatung im Raum Tribsees:

Saft, Gerda
Kleinschmiede 2
18465 Tribsees
Tel.: 038320-80288
Mobil: 0174-9243933


Auf der Karte der Pilzberater in MV sind alle ehrenamtlich in Mecklenburg-Vorpommern tätigen Pilzberater mit Kontaktdaten ausgewiesen. Für die Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit der Daten übernimmt der Landkreis Vorpommern-Rügen keine Gewähr.


Weitere Informationen: Pilzberatung und Ausbildung im Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGuS MV)


Schon gewusst?

Die Deutsche Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM) kürt jedes Jahr den Pilz des Jahres. Der erste „Glückspilz" war im Jahr 1994 die Eichenrotkappe, auch Rotkäppchen genannt. 2023 wurde der eidotterfarbene Sumpf-Haubenpilz / DGfM (dgfm-ev.de) zum Pilz des Jahres gekürt.

Im Jahr 2022 hatte es der bei uns wohl bekannteste Pilz zur Auszeichnung als "Pilz des Jahres" geschafft - der giftige Fliegenpilz.

Fliegenpilz - Pilz des Jahres 2022 der DGfM e.V. © Frank Dommer, Pilzberater im LK VR
Fliegenpilz - Pilz des Jahres 2022 der DGfM e.V. © Frank Dommer, Pilzberater im LK VR

Die DGfM e.V. möchte damit das Augenmerk auf einen sehr wichtigen Bestandteil unseres Ökosystems richten, denn der Rückgang der Artenvielfalt macht sich auch bei Pilzen bemerkbar.

Der Verein für Mykologen, Pilzfreunde, Pilzzüchter und Naturschützer, der sich ganz den Mycelien verschrieben hat, betreibt auch die Seite www.pilze-deutschland.de/. Hier werden diverse Pilze und Pilzfunde jeweils nach ihrem Fundort und nach Region kartiert. Die gesammelten Daten geben Auskunft über die Verbreitung der Pilze und lassen Schlussfolgerungen zu für die Einstufung in die Roten Listen gefährdeter Arten.

Für Pilze hat das Bundesamt für Naturschutz eine eigene Übersicht herausgebracht: Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands - Bd 8: Pilze (Teil 1)-Großpilze