Seiteninhalt

Impfkampagne 3.0 - Corona-Schutzimpfungen in Alten- und Pflegeheimen geplant

Landkreis Vorpommern-Rügen baut mobile Impfteams aus 

Der Landkreis Vorpommern-Rügen bereitet sich mit Hochtouren auf den kommenden Herbst vor und stockt aktuell seine Impf-Kapazitäten auf. Neben den erweiterten Öffnungszeiten werden zusätzlich mobile Impfteams im gesamten Landkreis unterwegs sein und vorrangig montags die Corona-Schutzimpfungen in Alten- und Pflegeheimen sowie Gemeinschafts- und Betreuungseinrichtungen durchführen.

Impfung © Landkreis Vorpommern-Rügen
Impfung © Landkreis Vorpommern-Rügen

Zusätzlich zum bestehenden mobilen Impfteam startet dafür noch im September ein zweites Team, ab Oktober kann bei Bedarf eine dritte Impfmannschaft für das Impfen von vulnerablen Gruppen und den Pflegenden zusammengestellt werden.

Die Einrichtungen können Ihr Interesse an Erst-, Zweit- oder den Auffrischungsimpfungen für die Bewohner und das Betreuungs-, medizinische oder Pflegepersonal per E-Mail beim Impfzentrum über IZ-Terminierung@lk-vr.de anmelden. Sie werden anschließend zur Terminvereinbarung durch das Impfzentrum kontaktiert.

Ältere Menschen, die außerhalb von betreuten Einrichtungen leben, können die Impfstandorte in Stralsund, Bergen auf Rügen oder Ribnitz-Damgarten zu den Öffnungszeiten nutzen. Diese sind für den Monat September (Kalenderwochen 35 bis 39) auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-vr.de/Corona/Alles-zum-Impfen/ veröffentlicht und werden ergänzend wochenweise auf Facebook bekanntgegeben.

Laut Bundesgesundheitsministerium könnten die ersten angepassten BA.1-Impfstoffe von BioNTech und Moderna ab der Kalenderwoche 36 zur Verfügung stehen, sofern die Zulassung durch die Europäische Kommission, wie angekündigt, bis zum 2. September 2022 erfolgt. Der Landkreis rechnet mit der Auslieferung der neuen, angepassten Impfstoffe in den kommenden Septemberwochen. Sobald die modifizierten Impfstoffe vorhanden sind, wird die Öffentlichkeit darüber informiert und die neuesten Impf-Chargen unmittelbar eingesetzt.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hatte sich am 18. August 2022 für eine vierte Impfung und damit die zweite Auffrischungsimpfung für Menschen ab 60 Jahren ausgesprochen. Unabhängig vom Alter wird sie unter anderem auch Pflegepersonen, Personal in medizinischen Einrichtungen und Risikopatienten, wie z.B. Personen mit Immundefizienz, empfohlen. Ist die Frist für die Wiederholungsimpfungen bereits überschritten, kann die Auffrischungsimpfung auch mit den bestehenden Impfstoffen aller Hersteller erfolgen, so die STIKO.

Das Ministerium für Gesundheit, Soziales und Sport Mecklenburg-Vorpommern hatte als Reaktion auf die STIKO -Empfehlungen begonnen, alle Einrichtungen im Land auf die 2. Auffrischungsimpfung für gefährdete Personen hinzuweisen. Voraussichtlich ab Mitte September werden die angepassten Impfstoffe zur Verfügung stehen, die besser vor der Übertragung der neuen Omikron-Varianten schützen und vor allem schwere Erkrankungsverläufe und Tod verhindern sollen.

Autor: Landkreis Vorpommern-Rügen