Seiteninhalt

Qualifizierungsplanung 2022 veröffentlicht

Wir haben viel erreicht in den letzten Jahren. 

Die Zahlen der durch uns zu betreuenden Bedarfsgemeinschaften, der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, insbesondere auch der Menschen, die schon längere Zeit bei uns im Leistungsbezug stehen, sind auch während der Coronapandemie immer weiter zurückgegangen.

Kernstück unserer arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen sind die Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung und die Maßnahmen zur Förderung der beruflichen Weiterbildung. Gemeinsam mit dem Bildungsträgern ist es uns im letzten Jahr gelungen, wesentlich mehr Eintritte in Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung umzusetzen als diese von uns ursprünglich geplant wurden. Bei der Förderung der Beruflichen Weiterbildung verzeichnen wir leider einen Rückgang an Eintritten. Diesen wollen wir 2022 abbremsen und umkehren.

Es bleibt also auch 2022 viel zu tun für die Menschen in unserem Leistungsbezug.

Insgesamt planen wir für 2022 92 Eintritte weniger als in 2021, wobei die Anzahl der durch uns betreuten Bedarfsgemeinschaften sowie der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten sinkt.

Quelle: Eigenbetrieb Jobcenter