Seiteninhalt

Projektvorhaben

Breitbandausbau im Landkreis Vorpommern-Rügen


Der Bund und das Land Mecklenburg-Vorpommern fördern den flächendeckenden Breitbandausbau in unserem Landkreis und stellen hierfür mehrere Milliarden Euro bereit.


Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat für 9 Projektgebiete auf dem Festland eine Förderung im Rahmen der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur beantragt und bewilligt bekommen. 

Ebenso erfolgte ein schriftlicher Antrag an das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung auf Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Breitbandausbaus in Mecklenburg-Vorpommern. 

Der verbleibende kommunale Eigenanteil wird im Land Mecklenburg-Vorpommern aus dem kommunalen Aufbaufond finanziert.

Der Förderzeitraum endet spätestens am 31.12.2021, bis dahin soll die Breitbandinfrastruktur errichtet und mit den geforderten Bandbreiten in Betrieb genommen werden.

Neuerung: Aufgrund einer umfassenden Mehrung der auszubauenden Adressen wird der Förderzeitraum vorraussichtlich bis zum 31.12.2022 verlängert. Die bautechnische Fertigstellung  des Projektes verschiebt sich damit auf Mitte 2022.


Für die Hansestadt Stralsund hat der Landkreis Vorpommern-Rügen am 22.11.2018 einen vorläufigen Zuwendungsbescheid im Rahmen des Sonderaufrufs Schulen und Krankenhäuser erhalten. Mit dem Sonderprogramm ist es möglich Schulen und Krankenhäuser mit einem Glasfaseranschluss auszurüsten auch wenn diese sich in einem ansonsten nicht förderfähigen Gebiet befinden. Einzelne unterversorgte Adressen im Stadtgebiet werden im Zuge des Ausbaus mit berücksichtig und erhalten einen kostenfreien Glasfaserhausanschluss.

Genauso konnte auch der Sonderaufruf Gewerbe für die Hansestadt Stralsund genutzt werden. Ziel dieses Aufrufes ist die Unterstützung eines Glasfasernetzes in untervorsorgten Gewerbe-und Industriegebieten sowie in Häfen, die derzeit nicht durch ein Glasfasernetz versorgt sind und in denen in den kommenden drei Jahren von privaten Investoren kein Glasfasernetz errichtet wird (sogenannte weiße Flecken). Nach dem Markterkundungsverfahen konnten zwei Gewerbegebiete in der Hansestadt gefunden werden, die den Förderbedingungen entsprechen. Der vorläufige Zuwendungsbescheid ist am 09.03.2021 eingegangen. Die Ausschreibung soll noch in diesem Jahr starten.


Für das Gebiet der Insel Rügen hat der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) mit seinem bereits bestehenden Betreibermodell die Federführung für mehrere Projektgebiete übernommen, der erste Spatenstich erfolgte bereits im April 2017.

Genaue Informationen zum Ausbaustand finden Sie auf der interaktiven Karte des Landes Mecklenburg-Vorpommern: breitband-mv.de



Logo Bundesministerium f. Verkehr und Digitale Infrastruktur
Logo Bundesministerium f. Verkehr und Digitale Infrastruktur
Logo Ministerium f. Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
Logo Ministerium f. Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
Bundesförderung Breitband
Bundesförderung Breitband
https://atenekom.eu/kompetenzen/foerdermittelberatung/projekttraeger-breitband/