Seiteninhalt

Breitbandausbau im Landkreis Vorpommern-Rügen


Editorial use only in direct correlation with Deutsche Telekom AG. / Nur zur redaktionellen Verwendung im direkten Zusammenhang mit Diensten der Deutschen Telekom AG Netzausbau Breitbandausbau
Editorial use only in direct correlation with Deutsche Telekom AG. / Nur zur redaktionellen Verwendung im direkten Zusammenhang mit Diensten der Deutschen Telekom AG Netzausbau Breitbandausbau

Copyright: Deutsche Telekom AG
Copyright: Deutsche Telekom AG

Der durch den Bund und das Land geförderte Breitbandausbau in unserem Landkreis geht gut voran. Durch den beauftragten Konzessionsnehmer Deutsche Telekom GmbH wurden in den 9 Projektgebieten auf dem Festland bereits 262 Netzverteiler gestellt und 226 km Tiefbau durchgeführt. Aktuell liegt das Hauptaugenmerk auf den sogenannten Haupttrassen. Laut jetzigem Stand der Planung werden auf dem Festland 36.800 unterversorgte Adressen zukünftig mit der Glasfaser versorgt. Als unterversorgt gelten Anschlüsse mit einer Downloadrate kleiner gleich 30 Mbit/s.

Für die Umsetzung des Glasfaserausbaus werden auch vorhandene oberirdische Linien genutzt, wenn diese den baurechtlichen und umweltrechtlichen Voraussetzungen genügen. Diese Regelung ist Bestandteil der Förderrichtlinie. Neue oberirdische Linien werden im Rahmen des Förderprogramms nicht errichtet.

 

Für das 10. Projektgebiet - Hansestadt Stralsund - liegt seit Dezember 2018 der Zuwendungsbescheid in vorläufiger Höhe vor. Mit dieser Förderung sollen vor allem die Schulen, die institutionellen Nachfrager wie z.B. Krankenhäuser und Gewerbegebiete ausgebaut werden. Für die private Nutzung gilt das Gebiet der Hansestadt gem. Breitbandatlas (https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandatlas-Karte/start.html) grundsätzlich als versorgt, da im Stadtgebiet eine Versorgung mit wenigstens 30 Mbit/s vorhanden ist.

 

Das Glasfasernetz ist die Grundvoraussetzung für weitere Ideen, Projekte und Realisierungen in Richtung Digitalisierung in unserem Landkreis. Mit einem leistungsfähigen Breitbandanschluss können die Bürgerinnen und Bürger, sowie Gewerbetreibende am schnell wachsenden und sich fortwährend wandelnden digitalen Leben teilnehmen.

 

                                                                                                                                                             Stand:02.01.2019

   
 

Hier finden Sie Informationsmaterial seitens der Telekom:

Für Nachfragen zum Ausbaustand, bei Problemen in der Bauausführung oder bei Fragen zum Thema Ablehnungsschreiben können Sie folgende Hotline der Telekom nutzen. 0800 77 33 888

Bild-Info für Bauherren
Bild-Info für Bauherren

„Auf Glasfasertechnik können Sie bauen“  – Informationen für Bauherren,

Bild-EFH
Bild-EFH

„Heimnetz (NE5) für optimale Breitbandnutzung“ - optimale bauseitige Vorbereitung eines Einfamilienhauses,

Bild-MFH
Bild-MFH

„Heimnetz (NE5) für optimale Breitbandnutzung“ - optimale bauseitige Vorbereitung eines Mehrfamilienhauses;

 

 

Breitbandausbau kann starten

 

Übergabe Zuwendungsbescheide durch Bundesverkehrminster Alexander Dobrindt
Übergabe Zuwendungsbescheide durch Bundesverkehrminster Alexander Dobrindt
Im Rahmen der Kommunalkonferenz am 24. August 2017, die an der Hochschule Stralsund abgehalten wurde, erhielt Landrat Ralf Drescher vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt die endgültigen Zuwendungsbescheide für das Großprojekt Breitbandausbau. Insgesamt gibt es neun Projektgebiete auf dem Festlandsgebiet des Landkreises Vorpommern-Rügen, die mit ca. 80 Millionen Euro Fördermittel vom Bund finanzielle Unterstützung erfahren. Symbolisch übergab der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt an den Landrat Ralf Drescher einen Spaten für den Ausbau des Breitbandnetzes in der Region. Landrat Drescher bedankte sich beim Bundesverkehrsminister und der gesamten Bundesregierung für diese Förderung und hofft, auf den ersten Spatenstich noch dieses Jahr. Ziel ist eine Breitbandanbindung mit Datenraten von mindestens 50Mbit/s in allen unterversorgten Gebieten innerhalb der definierten Projektgebiete.